Veranstaltungshinweis: „Kunst angesichts der extremen Gewalt (Warschauer Ghetto)“

by

Vortrag von Prof. Dr. Magdalena Marszałek
(Universität Potsdam)

Mittwoch, 23. März 2016, 18.00 Uhr
Deutsches Historisches Museum
Auditorium

csm_YadVashem_kal_02_32e638526c

Karl Robert Bodek und Kurt Conrad Löw, Ein Frühling, 1941 (Ausschnitt)

Hier die Vortragsankündigung:

Liederabend im Ghetto, im Versteck geschriebene Gedichte, auf Papierfetzen im Lager angefertigte Zeichnungen: Die vielfältigen künstlerischen Aktivitäten unter den Umständen extremer Verfolgung und Gewalt sind Ausdruck einer besonderen existenziellen Relevanz, die künstlerische Tätigkeit in lebensbedrohenden Krisensituationen einnimmt bzw. einnehmen kann. Der Vortrag geht den unterschiedlichen existenziellen Aspekten der „Kunst aus dem Holocaust“ nach, zu denen nicht zuletzt der selbst auferlegte Auftrag der Zeugenschaft gehört. Im Mittelpunkt stehen künstlerische Aktivitäten und Artefakte aus dem Warschauer Ghetto.

Hier geht es zur Veranstaltungsankündigung auf der Website des DHM.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: