Veranstaltungshinweis: „Berlins Literarische Diasporas – der Blick von außen“

by

Lesungsabend HEUTE, am 10. März 2016, in Berlin

Mit Anna Glazova (Russland/Deutschland)
und Yevgeniy Breyger (Ukraine/Deutschland)
Moderation: Hendrik Jackson

Geöffnet ab 20.00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr.
Eintritt: 5 EUR
Ort: ausland, Lychener Str. 60, 10437 Berlin

Die Veranstaltung wird simultan übersetzt (Russisch/Deutsch).

Aleksandra_Ekster_Venice_1295

Aleksandra_Ekster_Venice_1924

Hier die Ankündigung der Veranstalter_innen:

Die zweisprachigen Lesungsabende mit dem gemeinsamen Arbeitstitel Berlins literarische Diasporas – der Blick von außen, die ab März 2016 im ausland stattfinden, haben zum Ziel, Autor/-innen aus den nicht deutschsprachigen literarischen Szenen der Stadt und darüber hinaus vorzustellen und mit ihren lokalen deutschsprachigen Kolleg/-innen in Lesung und Gespräch zusammenzubringen. Autor/-innen mit einem starken Berlinbezug, die aber gleichzeitig in anderen und anderssprachigen literarischen Szenen verkehren, haben dabei die Möglichkeit ihren Blick von außen auf die lokale Literaturszene zu werfen und ihre Eindrücke dazu zu teilen. Diesmal liegt der Fokus auf den Autor/-innen mit einem osteuropäischen Hintergrund.

Eigens für die Veranstaltung werden die aktuellen Werke der Autor/-innen ins Deutsche übersetzt und teils zweisprachig gelesen. Im Gespräch mit dem Lyriker, Literaturübersetzer und Mitbetreiber des Internetportals Lyrikkritik.de, Hendrik Jackson, diskutieren am 10. März die aus Russland stammende Lyrikerin Anna Glazova zusammen mit Yevgeniy Breyger, der in der Ukraine geboren und in Deutschland aufgewachsen ist, über ihre poetischen Ansätze, die literarische Gegenwart Berlins und den Platz der nichtdeutschsprachigen Lyrik in der Stadt und in Deutschland. Außerdem werfen die Teilnehmer ihren persönlichen Blick auf die zeitgenössische osteuropäische Lyrik.

Der selbstorganisierte Veranstaltungsort ausland beheimatet die Reihe Lyrik im ausland, die für ihre hochkonzentrierten Lesungen in einer akustisch nahezu perfekten Atmosphäre bekannt ist.

Anna Glazova (Russland/Deutschland) ist Dichterin, Übersetzerin und Literaturkritikerin. Sie ist Autorin von vier Lyrikbänden und übersetzt aus dem Deutschen und Englischen. Zu den von ihr übersetzten Autoren zählen Franz Kafka, Robert Walser, Unica Zürn und Paul Celan. Sie studierte 1995-1998 an der TU-Berlin. Sie promovierte mit dem Thema «Counter-Quotation: The Defiance of Poetic Tradition in Paul Celan and Osip Mandelstam» an der Northwestern University (USA). Sie lehrte an der Goethe-Universität (Frankfurt a.M.), Cornell University, Johns Hopkins University und Rutgers University (USA). Sie arbeitet außerdem im Bereich vergleichende Literaturwissenschaft. Anna Glazova veröffentlichte Werke über die Poetik von O. Mandelstam, P. Celan, F. Kafka, R. Walser, H. von Kleist und W. Benjamin sowie Artikel über zeitgenössische deutsch- und russischsprachige Autor/-innen. Sie erhielt u.a. folgende Auszeichnungen: Literaturpreis Русская премия („Russischer Preis“) in der Kategorie „Lyrik“ (2013); Andrei Bely-Lyrikpreis (2013); Sonderpreis „Московский счёт“ / „Moskauer Zählung“ (2014). Zu ihren Lyrikbänden zählen: Пусть и вода / Pust‘ i woda – Moskau, OGI, 2003, (Lyrikreihe des Clubs „Projekt OGI“); Петля. Невполовину./ Vorwort А. Magun – Moskau: Nowoje literaturnoje obozrenije, 2008. – (Lyrik der russischen Diaspora); Для землеройки (Für Spitzmäuse) / Nachwort E. Suslova. – Moskau: Nowoje literaturnoje obozrenije, 2013 (Neue Lyrik); Опыт сна (Schlaferfahrung) – New York: Ailuros Publishing, 2014.

Yevgeniy Breyger (Ukraine/Deutschland) wurde 1989 in Charkow, in der Ukraine, geboren. Seit 1999 lebt er in Deutschland. Er studierte Kreatives Schreiben/Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Er erhielt diverse Werkstattstipendien und Literaturpreise, u.a. Arbeitsstipendium Stiftung Niedersachsen 2010, Selma Meerbaum-Eisinger Literaturpreis 2011, das Studienstipendium der ELES-Stiftung. Yevgeniy Breyger ist Bundespreisträger beim Treffen Junger Autoren 2010 und hat in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Auch war er Teilnehmer des Open Mike 2012. Im März 2016 erscheint im Verlag Kookbooks in Berlin sein erster Gedichtband mit dem Titel flüchtige monde.

Moderation:

Hendrik Jackson, *1971, lebt als Lyriker, Essayist und Übersetzer (insbesondere aus dem Russischen) in Berlin. Er ist Mitinitiator des online-Feuilletons lyrikkritik.de. Zu seinen letzten Veröffentlichungen zählen der Band „Helm aus Phlox“ (als Co-Autor, 2011) und „Im Innern der zerbrechenden Schale“ (2007). „Im Licht der Prophezeiungen“ (2012) ist seine vierte Einzelveröffentlichung als Lyriker.

Eine Veranstaltung von ausland – territory for experimental music, performance and art, in Kooperation mit der Reihe Lyrik im Ausland.

Auf der Website von ausland ist auch eine Ankündigung in russischer Sprache verfügbar: Hier geht es direkt zur dortigen Veranstaltungsankündigung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: