Hinweis: „Becoming Cosmic“ – Boris Groys im ZfL Berlin, 18.11.2015

by

Der Mittwochsvortrag im ZfL Berlin.

Der Philosoph, Kunstkritiker und Medientheoretiker Boris Groys spricht über die menschliche Existenz zwischen Chaos und Kosmos in der Rezeption russischer Denker, Dichter und Künstler um die Jahrhundertwende: Becoming Cosmic.

Quelle: School of Visual Arts

Quelle: School of Visual Arts

am 18. November 2015 um 19:00 Uhr
im ZfL, Schützenstraße 18, 10117 Berlin, Raum 308

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Über den Vortrag
aus der Ankündigung der Veranstalter_innen:

During modernity we have become accustomed to understanding human beings as determined by the social milieu in which they live, as knots in informational networks, as organisms dependent on their environment. But Earth is not isolated in the Cosmos. It relies on processes that take place in cosmic space—on black matter, waves and particles, star explosions, and galactic collapses. In the 19th century, Friedrich Nietzsche was already describing our material world, of which the human being is only a part, as the setting for the eternal battle between Apollonian and Dionysian forces or, in other words, between Cosmos and Chaos. There are only two ways of reacting to this battle: either an ecstatic embrace of Chaos or an attempt to control the Cosmos and secure its victory over Chaos. Russian thinkers, poets, and artists from the end of 19th and the beginning of 20th centuries were theorizing and conceptualizing both approaches, at a time when Russia was on the verge of a revolution that would plunge the whole country into total chaos.

Moderation: Eva Geulen

Zur Person: Boris Groys, Philosoph, Essayist und Medientheoretiker, studierte in Leningrad Philosophie und Mathematik und arbeitete anschließend bis 1981 als Wissenschaftler in Leningrad und Moskau. Nach Stationen in Köln, Philadelphia, Münster und Los Angeles ist er seit 1994 Professor für Kunstwissenschaft, Philosophie und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und seit 2005 Global Distinguished Professor für russische und slawische Studien an der New York University. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören russische Avantgarden, Kunst des Stalinismus und ästhetisch-intellektuelle Konzepte des Postkommunismus in Kunst und Literatur.

Weitere Informationen auf der Website des ZfL Berlin.

Advertisements

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Hinweis: „Becoming Cosmic“ – Boris Groys im ZfL Berlin, 18.11.2015”

  1. gkazakou Says:

    wir „werden“ nicht kosmisch, wir sind es von Anfang an, und zwar nicht nur im Sinne der Materie. Trotz inhaltlicher Vorbehalte würde ich den Vortrag gern hören (geht leider nicht).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: