Veranstaltungshinweise: „Feminismus in Transformationsgesellschaften“ / „Feminist Stories of Migration“

by

Im Rahmen der Reihe Feminist Stories: Strategien der Wieder/Aneignung finden im Dezember in Berlin zwei Veranstaltungen mit Bezug zum ehemaligen Jugoslawien statt:

Unter der Überschrift Feminismus in Transformationsgesellschaften analysiert Marina Gržinić am 15.12.2015 anhand von Exzerpten ihrer Video-Arbeiten die Transformationen der post-jugoslawischen Gesellschaft aus einer queer-feministischen Perspektive. Und am 8.12.2015 gibt es ein Screening des Films GUESTures/GOSTIkulacije, der auf Migrationsgeschichten in Berlin lebender Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien basiert – in Anwesenheit der Regisseurin Margareta Kern.

Beide Veranstaltungen sind auf Englisch und finden in der Vierten Welt statt (Zentrum Kreuzberg am Kottbusser Tor, Galerie 1. OG, Zugang über die Außentreppe in der Adalbertstraße 96, bei Voranmeldung auch per Rollstuhl erreichbar).

Hier die Veranstaltungsankündigungen der Organisator_innen:

Feminist Stories of Migration

Di. 08. Dez. 2015 | 19:30 Uhr | Eintritt frei

kern1Margareta Kern‘s Arbeit GUESTures/GOSTIkulacije (Video, 2011) versteht sich als Teil eines umfangreicheren Archivs über Massen-Migration in Europa seit den 1960ern. Die Videoprojektion basiert auf unterschiedlichen Migrationsgeschichten von Frauen aus Ex-Jugoslawien, die in Berlin leben. GUESTures reinszeniert Geschichten, die auf Interviews der Künstlerin mit mehreren Migrantinnen basieren. Das Reenactment in dem minimalistischen, halb-fiktionalen Setting eines privaten Raums bewegt sich zwischen Dokumentation, Archiv, persönlicher Erinnerung und Fiktion. Die Veranstaltung mit der Künstlerin fragt danach, welche Bezüge zur eigenen Geschichte als Verhältnis zur Generation der Mütter hergestellt werden und wie darin eine feministische Perspektive auf Migrationsgeschichte sichtbar wird.

Screening and Talk in English

Margareta Kern (geboren 1974 Kroatien, lebt seit 1992 in London) bewegt sich mit ihrer künstlerischen Arbeit durch vielfältige soziale und politische Sphären. Kern verbindet ihr Interesse am dokumentarischen Bild mit Performance, Narration und Partizipation stellt aber auch Beziehungen zwischen Kunst und Aktivismus her.

Das Projekt GUESTures/GOSTIkulacije visualisiert die meist übersehene Geschichte von Frauen aus Ex-Jugoslawien, die in den 1960/70ern nach WestBerlin emigrierten, und entwirft damit zugleich Geschichte und Archiv von bislang Ungehörtem, wie auch in Clothes for Death/Odjeca za Smrt, die Frauen aus Kroatien und Bosnien zusammen mit den Kleidungsstücken zeigen, in denen sie begraben werden wollen.

Feminismus in Transformationsgesellschaften

Di. 15. Dez. 2015 | 19:30 Uhr | Eintritt frei

grzinic-28Marina Gržinić (Ljubljana, Wien) analysiert entlang Exzerpten ihrer Video-Arbeiten,  die in Zusammenarbeit mit Aina Smid entstanden sind,  u.a. Relations, 25 Years of the Lesbian Group SKUP-LL (2012) und Obsession (2008), die Transformationen der post-jugoslawischen Gesellschaft aus einer queer-feministischen Perspektive.

Der Dokumentarfilm Relations, 25 Years of the Lesbian Group SKUP-LL der Künstlerin und Theoretikerin Marina Gržinić  nimmt den 25. Geburtstag der lesbischen Gruppe SKUC-LL zum Anlass, die Geschichte der lesbischen Bewegung im früheren Ex-Jugoslawien zu erzählen. Es ist ein Projekt, das den Zustand der Bewegung und der LGBT Community im Verhältnis zu Politik, Ökonomie, Kunst, Kultur und rechtlichen Institutionen kontextualisiert. Der Film thematisiert aus dieser Perspektive die Geschichte des Neoliberalismus als brutalen Turbo-Kapitalismus, der mit dem Zusammenbruch des Realsozialismus begonnen hatte, beschreibt dies aber auch als einen Teil der Geschichte der EU, zu der Slowenien seit 2004 gehört.

In der Abend-Veranstaltung mit der Theoretikerin und Video-Künstlerin Marina Gržinić  werden  Geschichte und Geschichten aus einer queer-feministischen Perspektive umgeschrieben und damit zugleich die Transformationsprozesse von Kunst, Gesellschaft und Theorie seit 1990 kritisch analysiert.

Lecture with film-excerpts and Artist Talk in English

Marina Gržinić, Philosophin, Künstlerin und Autorin, geb. in 1958 Rijeka, lebt und arbeitet in Ljubljana und Wien. Professorin der Akademie der Künste Wien. Seit 1982 tätig als Autorin, Kuratorin zu Videokunst. Erstellte in Kollaboration mit Aina Smid mehr als 30 Videos und Kurzfilme.

Hier geht es zur Übersicht über die Veranstaltungsreihe auf der Website der Vierten Welt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: