Veranstaltungshinweis: „Russland vs. Russland. Kulturkonflikte“ — Kulturforum und mediale Ausstellung

by

10. – 12. April 2015 in Berlin

Hier die Ankündigung der Veranstalter_innen:

„Russland vs. Russland. Kulturkonflikte“ ist ein Forum für eine breit angelegte Diskussion über „Kulturkonflikte in Russland“, das den Dialog zwischen russischen und europäischen, insb. deutschen, Künstlern, Kuratoren und anderen Experten in diesem Bereich fördert. Im Fokus stehen die Wechselbeziehungen zwischen Kunstformen und ihren gesellschaftlichen und politischen Kontexten, die sich in Spannungen und Diskrepanzen zwischen unterschiedlichen Denkmodellen offenbaren.

Westeuropa nimmt die Kunst- und Kulturszene in Russland als einen von zwei extremen gesellschaftlichen Polen wahr: auf der einen Seite stehen junge Künstlerinnen und Künstler, die mit ihren aktivistischen Interventionen und Kunstwerken immer wieder die politischen Autoritäten herausfordern, während auf der anderen Seite eine von Religiosität und autoritärem Konservatismus geprägte Gesellschaft steht, die auf die Provokationen junger Kunstschaffender mit Ablehnung und offener Aggression reagiert. Obgleich diese zwei Pole in ihrer Bedeutung nicht zu unterschätzen sind, stellt sich bei genauerer Betrachtung ein viel diverseres Bild dar. Es wird deutlich, dass das Feld der Kultur von mehr Akteuren bestimmt wird, als es die simple Dichotomie von Progressiv vs. Konservativ vermuten lässt.

Das Projekt umfasst eine dreitägige Diskussionsreihe und eine begleitende multimediale Exposition. Fachgespräche und öffentliche Podiumsdiskussionen haben einen Fokus auf der Protestkunst und politischer Kunst im sozialpolitischen Kontext Russlands, sowie auf russischer Kunst im öffentlichen Raum und ihren Wechselwirkungen im urbanen Kontext.

Programm & weitere Infos:

Freitag, 10. April 2015, 18.00 Uhr
Vernissage und Eröffnungsvorträge

Samstag, 11. April 2015, 10.00 – 21.00 Uhr
Thementag zu Protestkunst und politischer Kunst im sozialpolitischen Kontext Russlands

Sonntag, 12. April 2015, 10.00 – 21.00 Uhr
Thementag zu Russischer Kunst im öffentlichen Raum und ihren Wechselwirkungen im urbanen Kontext

Mit:
Viktoria Lomasko, Moskau
Artem Loskutov, Novosibirsk
Dmitry Vilensky, Sankt-Petersburg
Anna Nistratova, Moskau
Timofej Radja, Ekaterinburg
Arseny Zhilyaev, Voronezh
Igor Ponosov, Moskau
Tatiana Volkova, Moskau
Nailia Allakhverdieva, Ekaterinburg/Izhevsk
Sandra Frimmel, Zürich
Lilia Voronkova, Sankt Petersburg/Manchester
Kristina Leko, Berlin
Alexander Bikbov, Moskau
Ivor Stodolsky, Berlin/Helsinki
Alexandra Novozhenova, Moskau

Sprache: Russisch/Deutsch mit Simultanübersetzung

Ort: Studio 1, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

Weitere Informationen gibt es auf der Website des Forums:
http://www.russland-russland.de

Anmeldung für das Forum erbeten:
http://www.russland-russland.de/anmeldung

Das Projekt ist eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit iDecembrists e.V., International Cultural Project Butterbrot, gefördert von der Robert Bosch Stiftung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: