Gibt es eine osteuropäische Literatur?

by

Der Suhrkampverlag hat durch die Lektorin Katharina Raabe eine spannende Debatte auf den Weg gebracht: Gibt es eine osteuropäische Literatur? Autoren aus Osteuropa aber auch aus Deutschland werden sich in den nächsten Wochen dazu schriftlich äußern. Auf der eigens dazu eingerichteten Sonderseite des Verlags finden sich bisher Beiträge von Jurij Andruchovyč, György Dragomán, Oleg Jur’ev und Eugenijus Ališanka.

György Dragomán : »Nein, es gibt keine osteuropäische Literatur, es gibt nur Schriftsteller, einfach nur Schriftsteller und Geschichten. …Ich weiß auch nicht, ob es Osteuropa überhaupt gibt.«

Eugenijus Ališanka: »Jawohl, ich bin wahrscheinlich Osteuropäer: Die Unbestimmtheit dieser Region, ihre eigenartige Unselbständigkeit, ihre geopolitische und existenzielle Unwirklichkeit sind mir nahe, sie entsprechen meiner Befindlichkeit als Schriftsteller.«

Oleg Jur’ev: »Die Frage nach der Existenz einer westeuropäischen Literatur wird, soviel ich weiß, kaum je gestellt: Wahrscheinlich, weil sie beinahe absurd und auch unnütz anmutet. …
Ich bin ein russischer Autor, also, wie erwähnt, keinesfalls ein »Osteuropäer« – ich bin noch schlimmer!«

Es verspricht spannend zu werden…

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: