Welttag der Poesie

by

Der 21. März wurde von der UNESCO zum „Welttag der Poesie“ erklärt. Die Hauptveranstaltung in Deutschland organisiert die literaturWERKstatt Berlin: am 23.03.10 lesen ab 20 Uhr Ulrikka S. Gernes (Dänemark), Nora Iuga (Rumänien), Bei Ling (China/USA), Albert Ostermaier (München) und last but not least Serhij Žadan (Ukraine und derzeit Berlin) in der

Stiftung „Brandenburger Tor“
Max Liebermann Haus
Pariser Platz 7
10117 Berlin.
Eintritt frei

(siehe auch: Literaturwerkstatt / Welttag der Poesie)

Diesem „Feiertag“ verdankt die bemerkenswerte Internetplattform lyrikline.org, ein Unterprojekt der literaturWERKstatt, ihre Existenz. Gegründet anlässlich des ersten Poesiewelttags, archiviert die Seite im Original gelesene Gedichte von DichterInnen aus aller Welt, die in Berlin aufgetreten sind. Interessant ist die Ankündigung, dass die AutorInnen Texte zu ihrem poetologischen Selbstverständis verfassen – sie werden zusammen mit Gedichten über das Dichten auf lyrikline.org vom 19.3.–9.4.2010 zu lesen sein.

Zhadans Gedichte, vom Autor auf Ukrainisch vorgelesen, mit Übersetzungen ins Deutsche von Claudia Dathe: lyrikline.org / Zhadan

Noch nicht im Kanon der Berliner Lyrikförderung ist Žadans „poetische Schwester“, Anastasija Afanas’eva, auch aus Char’kiv. Ihre russischsprachigen Gedichte sind z. B. auf http://www.vavilon.ru/texts/afanasieva0.html zu finden.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: